Archiv - Schuljahr 2015/16

Juli 2016
Das letzte Info vor den Sommerferien ist erschienen, unter anderem mit den Themen Ersatzeinstellungen für langzeiterkrankte Erzieher*innen, Besoldungserhöhung für Beamt*innen, Wiedereinführung der Jubiläumszuwendungen und Informationen zum Verfügungsfonds.
In den Sommerferien ist das Personalratsbüro nur unregelmäßig besetzt. Sie können uns aber gerne eine Nachricht unter 9029-25124 auf dem Anrufbeantworter hinterlassen - wir rufen Sie dann zurück.
Wir wünschen allen Kolleginnen und Kollegen einen schönen Sommer.

Juni 2016

In diesen Tagen finden Sie in Ihren Fächern ein neues Info von uns. Die Themen sind: Fahrtenbegleitung, Höhergruppierung für einige Lehrkräfte, Pensionsberrechnung online und Informationen zur Planung des neuen Schuljahres.
Liebe Erzieherinnen, Erzieher, Betreuerinnen und Betreuer, in das Info hat sich leider ein Fehler eingeschlichen. Wenn Sie eine Klassenfahrt o.ä. begleiten, die fünf Tage oder länger dauert, steht Ihnen nach der Fahrt ein freier Tag zu, nicht während der Fahrt. Nehmen Sie bei weiteren Fragen gerne mit uns Kontakt auf! Hier finden Sie die korrigierte Version des Infos.

Mai 2016
Wir haben den Termin für die nächste Personalversammlung festgelegt, sie wird am 15. November 2016 ab 12.00h im Delphi-Kino, Kantstraße 12a, 10623 Berlin, stattfinden. Einen Aushang für das schwarze Brett finden Sie hier.

März 2016

Kommt Ihnen das bekannt vor? Sie arbeiten in Teilzeit. Nun haben Sie zwar eine geringere Unterrichtsverpflichtung - doch ein Großteil der anderen beruflichen Tätigkeiten werden leider nicht dem Teilzeitanteil angepasst. Das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden: So geht das nicht!
"Teilzeitbeschäftigte Beamte haben einen Anspruch darauf, nicht über ihre Teilzeitquote hinaus zur Dienstleistung herangezogen zu werden. Deshalb dürfen teilzeitbeschäftigte Lehrer in der Summe ihrer Tätigkeiten (Unterricht, Vor- und Nachbereitung des Unterrichts, Teilnahme an Schulkonferenzen etc., aber auch Funktionstätigkeiten, d.h. nicht unmittelbar unterrichtsbezogene schulische Verwaltungsaufgaben, wie z.B. die Leitung der Schulbibliothek) nur entsprechend ihrer Teilzeitquote zur Dienstleistung herangezogen werden." (Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 16. Juli 2015 - BVerwG 2 C 16.14).
Dies muss für angestellte Lehrkräfte natürlich genauso gelten.

Auf Druck des Hauptpersonalrates hat die Senatsverwaltung das Problem erkannt und eine Arbeitsgruppe zum Thema eingerichtet - immerhin. Bis diese Arbeitsgruppe zu Ergebnissen kommt, müssen betroffene Kolleginnen und Kollegen Druck an ihren Schulen machen! Das Recht muss natürlich umgesetzt werden - auch ohne das Ergebnis einer Arbeitsgruppe.
Eine Möglichkeit diesen Druck zu erzeugen, sehen wir darin, dass die Schulleitungen zum Handeln aufgefordert werden. Beantragen Sie als betroffener Kollege oder als betroffene Kollegin doch bei Ihrer Schulleitung, dass das Urteil bei Ihnen an der Schule umgesetzt wird!
Das wird vermutlich nicht sofort passieren - aber steter Tropfen höhlt den Stein.
Mehr Informationen finden Sie im gemeinsamen Info von Frauenvertretung, Schwerbehindertenvertretung und Personalrat.

Februar 2016

Im letzten Jahr im Mai haben wir, zusammen mit der Frauenvertretung und der Schwerbehindertenvertretung, ein Info zu den Möglichkeiten der Gesamtkonferenz, Grundsatzbeschlüsse zu fassen, herausgegeben. Seitdem ist an den Schulen eine ganze Menge in Bewegung gekommen. Kolleginnen und Kollegen an vielen Schulen haben Diskussionsprozesse in Gang gesetzt, Transparenz eingefordert und Anträge in die Gesamtkonferenz eingebracht. Damit Sie eine Idee bekommen, was an anderen Schulen beschlossen wurde, haben wir ein Info mit guten Beispielen aus einzelnen Schulen veröffentlicht.
Das Schulgesetz sieht unter anderem vor, dass Grundsätze über die Verteilung der Lehrerstunden aus dem Gesamtstundenpool geschlossen werden. Wie setzt sich der Gesamtstundenpool Ihrer Schule zusammen? Die Berechnungsgrundlage sind die sog. Zumessungsrichtlinien. Wirken erstmal kompliziert - sind aber auch kein Buch mit sieben Siegeln. Nachrechnen schafft Transparenz! Trotzdem bleibt die Forderung: Schulleitungen müssen offen legen, wieviele Stunden die Schule für außerunterrichtliche Aufgaben zur Verfügung hat. Nur so kann die Gesamtkonferenz Ihrem Recht und Ihrer Pflicht nachkommen, einen Grundsatzbeschluss über die Verteilung der Stunden zu verabschieden.



Dezember 2015

In unserem neuen Personalratsinfo finden Sie eine erste Auswertung der Fragebögen von der Personalversammlung.
Die Senatsverwaltung hat Hinweise zur Organisation des Schuljahres 2016/2017 veröffentlicht: Anträge auf Teilzeit, Umsetzung, Beurlaubung oder Ermäßigungsstunden aus dem Lebensarbeitszeitkonto müssen bis zum 15. Januar 2015 gestellt werden.


Dezember 2015

Eine äußerst lebhafte Personalversammlung hat stattgefunden! Vielen Dank insbesondere an alle Kolleginnen und Kollegen, die sich aktiv am Austausch und den Diskussionen beteiligt haben. Wir fanden Ihre Beiträge spannend und es hat Spaß gemacht. Wir hoffen es ging Ihnen ähnlich! Auf der Personalversammlung haben wir einen Fragebogen verteilt, um eine Rückmeldung über einen Teil unserer Arbeit (die Veröffentlichung von Infos) von Ihnen zu bekommen. Erste Ergebnisse veröffentlichen wir im nächsten Info.

Die Personalversammlung hat zu einigen wichtigen Themen Resolutionen verabschiedet. Wir Kolleginnen und Kollegen wollen damit unsere Interessen deutlich machen und uns aktiv in die politische Diskussion einbringen.


November 2015


Die nächste
Personalversammlung
findet am Montag, den
30. November 2015
um 12.00h im Delphi-Filmtheater,
Kantstraße 12a, 10623 statt.


Oktober 2015

Es gibt ein neues Personalratsinfo zum Thema Mehrarbeit von Lehrkräften. Sie finden es in Ihrem Fach in Ihrer Schule, sie können es aber auch hier runterladen.



August 2015

Der neue Frauenförderplan für die Region Charlottenburg-Wilmersdorf ist erschienen. Schulleitungen sind verpflichtet, aktiv auf die Gleichstellung von Frauen und Männern hinzuwirken. Die Schulleiterin oder der Schulleiter muss den Frauenförderplan auf der Gesamtkonferenz vorstellen.